Bittelbrunn_54Wir, die Klasse 8b trafen uns am 13. Juni 2016 in Radolfzell am Bahnhof von dort fuhr unser Zug um 10:16 Uhr nach Engen. Bevor wir uns nach Bittelbrunn aufmachten, gingen wir noch zum Lidl und kauften Hackfleisch für abends ein. Dann ging es zu Fuß nach Bittelbrunn.

Nach einigen Minuten bemerkten wir, dass wir einen Schüler am Lidl-Parkplatz vergessen hatten, so dass wir wieder zurück mussten. Herr Nehlsen aber brachten den Schüler schon mit dem Auto nach Bittelbrunn und wir konnten wieder starten. Der Weg zur Herberge war sehr anstrengend.

Als wir ankamen wurden uns erst einmal die Zimmer gezeigt. Wir konnten unser Gepäck auf die Zimmer bringen und hatten noch etwas Zeit um auszupacken.

Wir trafen uns im Speisesaal und begannen mit einem Warm-up-Spiel, denn die beiden Erlebnispädagogen mussten uns erst einmal kennen lernen. Danach gab es einige Übungen, die im Team bearbeitet werden mussten. Diese Gruppenübungen sollten unsere Klassengemeinschaft stärken.

Zum Abend gab es Nudeln mit zwei verschiedenen Soßen. Anschließend hatten wir genug Freizeit um zu duschen, zu reden und zu spielen.

Am nächsten Morgen nachdem wir alle aufgewacht waren, begaben wir uns zum Frühstück in den Speisesaal hinunter. Wir wurden zuvor in verschiedene Gruppen aufgeteilt wer Frühstück macht und wer den Abwasch macht. Danach ging es an das Programm. Die Teamaufgaben waren sehr unterschiedlich und abwechslungsreich. z.B. mussten wir alle auf eine Plane stehen und diese wenden, ohne mit den Füßen die Plane zu verlassen. Nachdem wir die Teamaufgaben bearbeitet hatten, genossen wir die Freizeit. Zum Abendessen wurde am Lagerfeuer gegrillt, danach redeten und spielten wir gemeinsam. Gegen 22 Uhr kehrte allmählich Ruhe in die Zimmer ein.

Nachdem Frühstück waren am Vormittag noch einige teamaufgaben zu lösen. Die letzte Teamaufgabe bestand darin eine Zahlenreihe bis 20 verdeckt in die richtige Reihenfolge zu bringen. Als das geschafft war, ging es an den unangenehmeren Teil dieses Tages. Wir mussten das Haus putzen, da es gleichzeitig auch der Tag der Abreise war, war es verpflichtend das Haus auf Vordermann zu bringen. Als dann die Hausvermieterin kam, lief sie mit unserer Klassenlehrerin in das Haus um nochmal eine Kontrolle in allen Räumen zumachen. Danach konnten wir nach Engen laufen Nach ca. einer guten Stunde Fußmarsch waren wir am Bahnhof Engen angekommen und warteten ca. noch 10 Minuten auf den Zug. Nach einer 20-minütigen Fahrt kamen wir in Radolfzell an, holten unser Gepäck und gingen nach Hause.

(geschrieben von Ailien und Meike, Kl. 8b)

 

Alle Bilder ansehen