Berufsorientierungstag an der Hermann-Hesse-Werkrealschule

Berufsmessetag_1Wie geht es weiter? Was mache ich nach der Schule? Und: Gibt es überhaupt ein Leben nach der Schule? „Für manche Schüler ist das schon ein Problem, wenn sie merken, dass die Schulzeit bald zu Ende geht. Viele neigen eher dazu, erst einmal eine weiterführende Schule zu besuchen, auch wenn sie möglicherweise ganz andere Fähigkeiten haben und ein praktischer Beruf eher für sie geeignet wäre“, so Bernd Kramer Lehrer für den Bereich Wirtschaft- und Berufsorientierung.

Zusammen mit dem Schulleiter, Herrn Aßfalg und den Lehrkräften, konnte er die Vertreter von 18 Unternehmen aus dem Bereichen Handel, Handwerk, Industrie und sozialen Einrichtungen begrüßen. Sie unterstützen die Hermann-Hesse-Schule Gaienhofen in ihrem Bemühen, ihren Schülern die Möglichkeit zu einer Berufsorientierung zu geben. Der Berufsinformationstag mit seinen 18 Vorträgen und Darstellungen fand in Kooperation mit der IHK Konstanz statt. Hier sei besonders Frau Greif von der IHK Konstanz erwähnt, die mit einer stattlichen Anzahl von Ausbildungsbotschaftern zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatte. Die engagierten Referentinnen und Referenten von kleinen, mittelständischen und großen Betrieben stellten die vielfältige und immer im Wandel befindliche Berufswelt lebenswirklich dar. Ab Klasse 8 bekamen die Schüler die Möglichkeit ein Gespür für die Berufswelt zu entwickeln. Und so nebenbei wurde dann auch die Frage beantwortet, ob es nach der Schule ein Leben gibt.

Hier nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an die Mitwirkenden der beteiligten Firmen und Einrichtungen, in alphabetischer Reihenfolge: Allweiler Radolfzell, Breyer Singen, Constellium Singen, Dachser Steißlingen, Fondium (Georg Fischer) Singen, Griss Gaienhofen, Marianum Hegne Allensbach, Nestle Singen, Höri-Hotel Gaienhofen, Ruhland Gaienhofen, Seeheim Höri Gaienhofen, Sparkasse Hegau-Bodensee Singen, Südstern-Bölle Singen.

Alle Bilder ansehen